Sport, Kunst und Ehrenamt in Rödermark

Eine halbe Stelle mehr für Sport, Kunst und Ehrenamt

Lesedauer ca. 3 Minuten

Unsere Rödermärker Kunst und Kulturlandschaft ist schützenswert und verdient die Unterstützung der Stadt. Ihre ästhetisch Wirkung für unsere Bürgerinnen und Bürger kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Bildende Kunst mit Malerei, Zeichnung und Grafik sowie das Kunsthandwerk nehmen in Rödermark einen erstaunlichen Raum ein und sind auch ein Anziehungspunkt für Künstler und interessierte Besucher aus der näheren Region. Die  darstellenden Künste mit Theater, Tanz , Literatur und vor allem das musikalische Angebot unserer Vereine ist in seiner Dichte und Qualität außerordentlich.

Die Sportvereine sind Motor einer körperlichen Ertüchtigung, führen Spiel und Spaß zusammen. Alle diese Bereiche, verbunden mit  Diakonie und  Ehrenamt,  haben auch im sozialen Bereich einen großartigen Mehrwert für unsere Gesellschaft und unsere Stadt.

Schmerzhafte Beschränkungen und Einschnitte behindern die Möglichkeiten unsere Vereine, der individuell Tätigen und ehrenamtlich Wirkenden

Wahlplakat

Wahlplakat

Man muss zur Kenntnis nehmen, dass die  Gelder unserer  Stadt nicht nur in diesem Bereich stark limitiert sind. Bei den sog.  „freiwillige Leistungen“, und so werden Mittel in diesem Bereich finanzrechtlich gesehen, wurde hier in der Vergangenheit immer wieder, nicht leichten Herzens, der Rotstift angesetzt:

  • Seit 2003 wurde die Vereinsförderung nicht mehr erhöht – bis zum Jahr 2014 de facto wegen der Inflation eine Kürzung um fast  20%.
  • 2014 wurde die Vereinsförderung noch einmal um 50.000 Euro pro Jahr gesenkt.
  • Ein konkretes Beispiel für weitere Belastungen unserer Vereine: 2012 kostete der Große Saal der Kulturhalle inklusive Foyer und Kleinem Saal in der Kulturhalle bei Eigenbewirtschaftung die örtlichen Vereine 485,70 Euro, heute jedoch 1.008,- Euro pro Veranstaltungstag – ein Steigerung um über 100 Prozent.
  • usw.

Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen und ist jedem in diesem Bereich Tätigen schmerzhaft bekannt. Das Ehrenamt ist aus diesen Gründen und den Veränderungen in der Gesellschaft an vielen Stellen am Limit seiner Belastbarkeit angekommen und braucht dringend eine größere Unterstützung.

Neue Hilfe für das Ehrenamt – Was tun ?

Finanzieller Aspekt

Ergänzend zu einer Aufstockung der traditionellen Vereinsförderung möchte ich neue Wege gehen und als Stadt in der Verwaltung einen sogenannten „Fundraisingberater“ implementieren. Zum Hintergrund: In Deutschland gibt es mehr als 20.000 Stiftungen, die soziale Projekte unterstützen. Man muss sich bei diesen Institutionen oftmals nur bewerben und seine Projekte einreichen, um entsprechende Unterstützungsgelder zu bekommen. Das Spenderpotenzial aus unserer hiesigen Wirtschaft sollte nicht unterschätzt werden und Fördermittel aus EU, Bund und Land sind auch möglich – ein riesiges Potential also auch für unser Ehrenamtler, um ihre Arbeit und Projekte möglich und erfolgreicher zu machen.

Aus meinen Erfahrungen im letzten Jahr, in dem ich Rödermärker Vereinen und Kirchen ein erstes Fundraisingseminar angeboten habe, weiß ich, dass viele Vereine mit den teils komplizierten Verfahren überfordert sind und deshalb den Weg der sich meist lohnenden, aber aufwändigen Bewerbungen nicht gehen können. Hier möchte ich als ihr Bürgermeister unserer Stadt eine Hilfestellung schaffen und so wichtige und gute Projekte in Rödermark ermöglichen.

Konkret möchte ich eine 1/2 Stelle für dieses Angebot schaffen, möglichst durch eine Umorganisation der Verwaltungsstruktur und Ausbildung von mindestens zwei städtischen Mitarbeitern. Bisher gibt es auf kommunaler Ebene  keine solche Vorgehensweise  – wir würden hier ein Modellprojekt initiieren, von dem ich mir für die ehrenamtlich Tätigen aber auch für unsere individuell wirkenden Künstler  eine großen Gewinn verspreche.

Strukturelle Unterstützung

Die Arbeit unserer im Kultur – und Sportbereich sowie in der Diakonie Tätigen  ist sehr individuell verortet. Eine strukturelle Zusammenarbeit, beginnend  mit der Etablierung institutioneller Treffen mit Unterstützung der Stadt, sollte hierzu ein erster Anfang sein. Hier können Verabredungen unterschiedlichster Art getroffen und eine wirksame, gemeinsame  und moderne Publizierung organisiert werden.

Unser Ehrenamt hat eine effektive Unterstützung verdient!


Bewertung
[Stimmen: 9 Ergebnis: 4.8]

Vielleicht ist auch das was für Dich?

Stadt unterstützt Vereine beim Spendensammeln
Leser 67
Die SPD zog nach Information der Stadt ihren Antrag zur Fundraisingberatung ("Fundraising" neudeutsch für "Spendensammeln") im Ausschuss Familie, Inte...
50.000,- EUR mehr für das Ehrenamt in Rödermark
Leser 74
Ja, ich war nicht der Einzige der sich die Augen reiben musste, als er gestern (7.12.2016) doch einen besonderen Änderungsantrag zum Haushalt der CDU/...
Zu Besuch bei der Wildtierhilfe Rödermark
Leser 106
Kennen Sie schon Frau Schäfer? Sie päppelt ehrenamtlich Wildtiere in Rödermark auf: ein 24 Stunden Job! Ein junges Eichhörnchen bekommt beispielsweise...
Vatertag mit dem Volkschor
Leser 57
Das Vatertagwaldfest mit der längsten Tradition veranstaltet der Ober-Rodener Männerchor Volkschor 1893 Ober-Roden. Natürlich waren wir hier nicht ein...