Allah, Gott, Jahve: Was ist für Christen die richtige Bezeichnung?

Lesedauer ca. 4 Minuten

Malaysia: Gericht bestätigt Allah-Verbot für Christen“[1]

– so können wir es in der Presse nachlesen. Zum Hintergrund der Meldung ist in aller Kürze zu sagen, dass ein Gericht den Malaysischen Christen dort, trotzt Jahrhunderte langer Duldung, plötzlich verbietet den chr. Gott Allah zu nennen. Ein uralter Streit, der mir vor allem im Gespräch mit Christen persönlich total auf den Keks geht!

Ich glaube bei dieser Frage „ist GOTT ALLAH“ vermischt man zwei Dinge:

  • Den Begriff
  • Den Inhalt
 Inhaltliche Frage

Zu letzterem (den Inhalt) würde ich mich ganz folgendem anschließen:

Wir Christen sehen schon einen deutlichen Unterschied zwischen unserem Gott und Allah“

-sagte der Sprecher der Hannoverschen Landeskirche, Johannes Neukirch[…]. Der Sprecher des katholischen Bistums Essen, Ulrich Lota, kritisierte […]:

Theologisch sind der Gott der Christen und der Gott des Islam nicht gleichzusetzen […]. Christen glauben an einen dreieinigen Gott, der selber Mensch wurde und alle Schuld stellvertretend für jeden der es annehmen möchte auf sich nahm und uns so als Sünder gnädig ist. Jesus Christus ist dabei als Sohn Gottes eine zentrale Gestalt, er ist der Weg, die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zu Vater als Durch diesen Jesus.“

Oder um es ganz kurz zusammenzufassen: Muslime glauben nicht an den christlichen Gott der dreieinig ist und Mensch wurde und Christen nicht an einen Schöpfergott der nicht selber Mensch wurde und nicht dreieinig ist – PUNKT.

Begriffliche Frage

Aber zu dem ersten Punkt, dem Begriff Allah an sich bin ich anderer Meinung! Und tausende arabische – und malaysianische Christen sehen das genauso. Ganz selbstverständlich verwenden sie das Wort seit Jahrhunderten in ihren Bibelübersetzungen und Kirchenliedern, ja streiten sogar vor Gerichten dafür diesen Begriff weiter verwenden zu dürfen.

Vor allem evangelikale Christen (das ist der Stall in dem ich konfessionell zu Hause bin) scheinen hiermit immer wieder ein Problem zu haben und reagieren empört über ihre eigenen Glaubensgeschwister, wenn diese Gott ‚Allāh‘ nennen.

Dürfen Christen ‚Gott‘ sagen?

Bevor ich mir ganz kurz den Begriff ansehe, will ich zunächst einmal eine provozierende andere Frage stellen: Dürfen Christen überhaupt den Begriff GOTT verwenden?

Wer glaubt, dass der Begriff ‚GOTT‘ ein christlicher ist, der irrt! Er ist ein zutiefst heidnischer Begriff! Der über Jahrtausende für heidnische Gottheiten verwendet wurde! Die germanische Bezeichnung ‚guda‘ „Gott“ wurde zur Zeit der arianischen Christianisierung der Goten im 3. bis 4. Jahrhundert im oströmischen Wirkungskreis und in der fränkisch-angelsächsischen römisch-katholischen Mission unter den Merowingern und Karolingern gewaltsam übertragen. Der Wortstamm von Gott (mittel- und althochdeutsch ‚got‘, ‚gotisch‘; englisch ‚god‘ und schwedisch ‚gud‘) ist sehr alt und nur im germanischen Sprachraum anzutreffen und außerhalb unbekannt. Die Germanen verehrten nachweislich seit der Eisenzeit den urgermanischen Himmelsgott Hauptgott Odin bzw. Wotan oder der Donnergott Thor bzw. Donar – alles finsterstes Heidentum!

Für die Herkunft des germanischen Wortes ‚Gott‘ wird davon ausgegangen, dass der Begriff aus dem substantivierten zweiten Partizip des indogermanischen der Verbalwurzel ‚gheu‘ „(an)rufen“ entstanden ist. Danach wäre Gott das (auch durch Zauberwort) angerufene Wesen. Weiter kann es auf die indogermanische Verbalwurzel ‚gheu‘ „gießen“ zurückgeführt werden, wonach Gott als das, „dem (mit) Trankopfer geopfert wird“ zu verstehen wäre.

Das griechische ‚theói‘ steht ebenfalls etymologisch mit dem Verb ‚thyein‘ „opfern“ zusammen. Das Standardnachschlagewerk, Kluges Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache, bestärkt die Vermutung einer Ableitung von „gießen“ oder Trankopfer durch Vergleich zum Avestischen und Altindischen.

Jetzt also die Schlüsselfrage: Dürfen Christen JAHVEs Namen einfach mit diesem heidnischen Wort ‚GOTT‘, dem „anzurufenden germanischen Götterwesen“ auswechseln? Fakt ist wir tun es alle und keiner fühlt sich dabei schlecht oder ist in irgendeiner theologischen Gefahr JAHVE mit Odin, Thor oder Teiwaz zu verwechseln, oder? Wir benutzten also einen heidnischen Begriff, füllen ihn aber mit ganz anderen Inhalten und meinen den christlichen Gott.

Dürfen Christen ‚Allah‘ sagen?

Kommen wir jetzt zur zweiten Frage: Warum dürfen arabische Christen JHVE nicht Allah nennen?

Sprachgeschichtlich ist ‚allāh‘ verwandt mit dem hebräischen ‚elôah‘, gebräuchlicher in der formalen Pluralform ‚elōhîm‘ (hebräisch: אלהים>‎). ‚elôah‘/ ‚elōhîm‘ bedeutete ursprünglich wahrscheinlich „Starker“, „Mächtiger“. ‚elōhîm‘ wird in der Bibel gewöhnlich mit „Gott“ übersetzt, jedoch an gewissen Stellen auch für Engel und sogar für Menschen (2 Mos 4,16 EU) verwendet. In der jüdischen Überlieferung wird Gott mit dem Ausdruck ‚elōhîm‘ als Schöpfer und Richter bezeichnet, während JHWH hauptsächlich die barmherzigen Aspekte Gottes enthält. Auch im Aramäischen, das ebenfalls zur semitischen Sprachfamilie gehört, sagt man ‚alah‘/‚alāhā‘, je nach Dialekt auch mit der Sprachfärbung ‚alōhō‘, d. h. mit offenem o

Die islamische Traditionsliteratur berichtet, dass ‚allāh‘ bei den Polytheisten bekannt gewesen sei und Mohammeds Vater den Namen Abdullah getragen habe. Archäologisch gesichert ist hingegen die vorislamische Verwendung von ‚Allah‘ durch Christen (Umm al-Ǧimāl).

Fakt ist: Christen benutzen das Wort ‚allāh‘ seit Jahrhunderten und meinen damit den christlichen Gott. Auch aramäisch sprechenden Juden nannten Gott ‚allāh‘. Meine Frage ist jetzt nach unserer kleinen Wortstudie:

Warum dürfen germanische Christen einen absolut heidnischen Begriff für JHAVE verwenden, arabische Christen aber einen Begriff, der sogar sehr eng mit der jüdischen Sprache zusammenhäng nicht?

Ist es nicht extrem doppelmoralisch (bis rassistisch) unseren arabischen Glaubensgeschwistern diesen Begriff abzusprechen mit dem Hinweis, dass das ja ursprünglich nicht den ch. Gott meinen würde, aber gleichzeitig tun wir das selbe?

Ich glaube arabische Christen haben selbstverständlich das Recht den christlichen Gott ‚allāh‘ zu nennen, genauso wir JHAVE GOTT nennen dürfen! Alles andere wäre Doppelmoral, Rassismus und Verrat an dem Kampf unserer arabischen Glaubensgeschwister

 


 

Karl Helm: <em>Altgermanische Religionsgeschichte, Bd. 2, S. 215. Winter, Heidelberg 1953;

Jan de Vries: Altgermanische Religionsgeschichte (=Grundriß der germanischen Philologie 12), Bd. 2, S. 160. De Gruyter, Berlin 1970

Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. Hirzel, Leipzig 1854–1960 (woerterbuchnetz.de, Universität Trier).

Friedrich Kluge, Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache, S. 332. De Gruyter, Berlin 2002

[1] https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/asien/christen-entsetzt-malaysia-reserviert-das-wort-allah-fuer-muslime-12617314.html

Bewertung
[Stimmen: 4 Ergebnis: 4.8]

Vielleicht ist auch das was für Dich?

Gott versucht nur soviel wir ertragen können. Bullshit?!
Leser 742
Es gibt Verse in der Bibel, die haben es in sich! Dieser Text gehört definitiv dazu. Ich habe mich monatelang an diesem Text abgearbeitet – es war def...
Wenn der „Herr der Lügen“ Dich nicht anlügt
Leser 476
Der „Herr der Lügen“ ist ein Name des Teufels. Jeder vernünftige Mensch würde sagen, dass Lügen schlecht sind und notorische Lügner kein guter Umgang ...
„Gott hilft denen die sich selber helfen“ – oder?
Leser 1231
Nein, dieser Satz steht so nicht in der Bibel. Es ist kein Vers, sondern ein deutsches Sprichwort. Wie es mit Sprichwörtern so ist ist oft etwas dran,...
Die Herde – ein Bild für die Kirche
Leser 1111
In diesem Blogbeitrag veröffentliche ich für Dich exklusiv einige Ausschnitte aus einem meiner Bücher. Diesmal aus dem Buch Einfach überirdisch – entd...
Vegetarisches Christentum?
Leser 2380
Es gibt kein biblisches Gebot für Vegetarismus, aber ein paar biblische Gründe gibt es sehr wohl... Das Christentum gilt nicht als vegetarische Relig...
Staatsschulden? Das Erlassjahr die Lösung
Leser 381
Pfingsten und das Erlassjahr - ein Schuldenschnitt für alle. Lese hier eine preisgekrönte Predigt mit vielen spanendem, aktuellem Hintergrundwissen un...